Fallenschieber

Der Fallenschieber aus Alu-Leisten

Für Rohrfallen wird der Fallenschieber eingesetzt. Er kann aus Holz gebaut werden. Jedoch sind die Nachteile, dass das Holz quillt und die Falltür klemmt. Auch wird das Holz mit der Zeit faulen.

Aus drei verschiedenen Alu-Leisten wird ein dauerhafter Fallenschieber gebaut, der mit Dübeln direkt vor den Pflanzstein oder das Betonrohr befestigt wird.

Die waagerechten Leisten unter und über der Fallltür stehen zu den Seiten über. Große Eingänge können bei Kanalrohren leicht abgedichtet und der Fallenschieber mit Kanthölzern befestigt werden. Ein Scharnier mit Pin verriegelt die Schiebetür

 

 

Die untere Alu-Leiste hat eine Weite von 13 mm, in ihr steckt eine mit der Weite von 10 mm. Die Falltür kann aus Siebdruck ( 9 mm) bestehen oder aus Alublech von 1,5 mm. Das Material erhalten Sie im Baumarkt.

Die Eingangsfalle nach Dammler ist leicht herzustellen. Für den Kunstbau wird  kein Trittbrett von 10 cm breite, sondern nur eine Holzleiste von 15×15 mm und 75 cm Länge in das Betonrohr von 20 cm bzw 25 cm Durchmesser eingesetzt.