Die Wieselwippbrettfalle ist leicht nachzubauen und hat große Fangerfolge aufzuweisen.

Die Superwippe ist ähnlich aufgebaut, nur sehr viel größer für den Fuchsfang.

In dem kostenlosen eBook "Jagd-Bauanleitungen" finden Sie die Bauanleitung. Sie müsssen 

 

http://www.yumpu.com/de/account/magazines/edit/58648150

 

Besuchen Sie den shop: 

http://www.shop.dammler.de

Text: Leserzuschrift WuH
Dito, den Aufwand versteh ich auch nicht so ganz mit Seitenklappe etc. wir haben, inspiriert durch den Artikel über die Magnetauslösung nach Dammler die Magnetidee adaptiert und abgewandelt eingebaut...simpel und einfach mit folgendem Hintergrund: die Mäuse lösen nicht mehr aus, der Mechanismus liegt innen und stört nicht beim Verblenden so wie die Stangenvariante bei nem Wippbrett und wir wollen mit der Falle ja nicht nur WB fangen...

Übersicht der Fallen nach Dammler

In Internet wurde der Wunsch geäußert, dass eine Aufstellung aller Fallen erstellt werden möge.

Im Jahre 1939 baute ich meine erste Falle, es war eine einfache Spatzenfalle mit einem Stock unter einer Kiste. Inzwischen habe ich unzählige Fallen nachgebaut und sehr viele selbst entwickelt.

Die Bauanleitungen sind in den drei Teilen von „Jagdreviere praktisch einrichten“ veröffentlicht. Aber auch in den Jagdzeitungen: Wild und Hund, Pirsch, Jäger, Unsere Jagd, Westfälischer Jäger, Hessischer Jäger, usw.

In Teil 1, in dem Buche, sind folgende Falle beschrieben:

Der Fallenständer nach Dammler, er eignet sich für die schwere Rasenfalle. Auch große Grenzsteine können als Schlaggewicht genommen werden.

Der Knickständer nach Dammler ist für die leichte Krähenfalle oder auch für die Kastenfalle geeignet. Er wird auch bei der Kofferfalle eingesetzt. Jedoch fällt der leichte Deckel verhältnismäßig langsam und die Tiere könne noch entkommen. Besser ist die Trittkofferfalle (siehe Teil 3). Dabei ist der Angebundene Knickständer am Trittbrett und am Deckel beweglich befestigt, so dass der Fuchs mit dem Trittbrett auch den Deckel um 20 cm runter zieht.

Der Krähenfang nach Dammler hat den Knickständer als Auslöser. Die Vögel treten auf ein Trittholz.

Der Marderfang nach Dammler besteht aus einer Schaltafel (150x50x2 cm) und zwei Scharnieren. Das Hühnerei muss nicht festgemacht werden, es liegt lose auf der Falltürauslösung nach Dammler. Es kann das gleich größeres Modell mit einem großen Eingang von 15x16 cm gebaut werden.

Die Rohrfalle (Kanalrohr) nach Dammler hat einen Durchmesser von 15 cm, sie ist für den Jungfuchsfang am Bau geeignet.

Das gleiche gilt für die Fuchs-Welpen-Falle nach Dammler. Das ist eine Gitterfalle. Die nach einem Schnittmuster aus Casanet Draht gebogen wird.

Die Kleine Kastenfalle nach Dammler hat zwei Eingänge mit den Größen von 15x15 cm. Hier kommt die Rattenfallenauslösung nach Dammler zum Einsatz in dem die Klappenscharniere zurückgezogen werden. Aus einer Schaltafel von 200x50x2 cm kann sie schnell gebaut werden.

Die Große Kastenfalle wird ebenfalls mit der Rattenfallenauslösung gesteuert. Jedoch benötigen wir dafür drei große Schaltafeln von 200 cm und für den Boden eine Estrichmatte.

Eine Falltür als Baustein ist für verschiedene Fallenkörper zu gebrauchen. Das sind große Mülltonnen, Schaltafeln oder Estrichmatten. Das letzte Modell fängt am Hühnerauslauf besonders gut.

In Teil 2, das ist eine DVD,sind folgende Fallen beschrieben:

Die Große Betonsteinfalle nach Dammler besteht aus großen Betonpflanzsteinen (50x40x25) mit den Innemaßen von 40x30 cm. Die Auslösung erfolgt durch die Rattenfallenauslösung. Der Köder dafür hängt von oben im Fallengang.

Die Kleine Betonsteinfalle nach Dammler besteht ebenfalls aus Pflanzsteinen, die sind aber kleiner, sie haben die Innemaße von 30x20 cm. Diese Falle steht am besten von Kanalrohren oder vor dem Kunstbau. Die Rattenfalle wird ausgelöst durch eine Fasanenfeder, die von oben in den Gang ragt.

In Teil 3, das ist eine DVD,sind folgende Fallen beschrieben:

Die Wippsteinfalle nach Dammler ist der Beton-Wipp-Rohr-Falle nach empfunden. Vor Kanalrohren und Kunstbauten steht sie besonders günstig. Sie benötigt nicht die schweren Betonrohre von je 115 kg, sondern 25 kg leichte Pflanzsteine. Zum Bau dieser Falle wird nur eine Schlagbohrmaschine benötigt. Unter dem mittleren Stein sitzt eine Eisenschiene, die den Pflanzstein zum Kippen bringt, wenn der Fuchs da drauf tritt. Gewindestange ziehen die Auslösescharniere nach Dammler unter den Fallklappen weg. Die Schienen dafür sind direkt mit Dübeln an Pflastersteine festgeschraubt. Deshalb braucht kein Eisengestell geschweißt zu werden. Das trifft auch für die weiteren Fallen zu.

Die Trittstein-Falle nach Dammler besteht ebenfalls aus Pflanzsteinen von 40x30X25 cm. Sie hat ein Trittbrett, das die Rattenfalle auslöst. Das Abzugsgewicht des Trittbrettes kann auf 500 g eingestellt werden mit der Magnetauslösung nach Dammler, so lösen Ratten die Falle nicht aus, wohl aber Marder und Iltis.

Die Magnetauslösung nach Dammler wird für alle Lebendfangfallen zukunftsweisend sein. Die ausführliche Bauanleitung finden Sie bei der Kastenfalle nach Dammler.

Die Vulpin-Falle nach Dammler hat ebenfalls einen Fallenkörper aus Pflanzsteinen von 40x30x25 cm. Sie hat zwei einstellbare Trittbretter mit Magnetauslösung, so das der Köder dazwischen liegt und der Fuchs nur daran riechen muss, um die Falle auszulösen und die Fallenschieber fallen. Die gesamte Fallenauslösung liegt in der Falle und kommt ohne Rattenfalle aus. Es ist wohl die beste Falle.

Die letzten drei Fallen sind sehr gut geeignet, um vor den Kunstbau nach Dammler zu fangen. Der besteht aus Gehwegplatten für den Kessel und auch aus Gehwegplatten für die Abzweigung. Mit 10 Betonrohren beträgt der Materialpreis nur 120 €. Die Einzelteile sind von einer Person zu transportieren.

Die Tritt-Koffer-Falle nach Dammler (110x100 cm) hat zur Auslösung ein Trittbrett, dessen Abzugsgewicht auf 500 g eingestellt werden kann. Es fällt um 20 cm nach unten beim Auslösen. Der Angebundene Knickständer nach Dammler ist mit dem Trittbrett und dem Deckel verbunden. Tritt der Fuchs das Trittbrett runter, dann zieht der Knickständer den Deckel sofort runter.

Es wird eine Freistehende-Fuchs-Falle (FFFalle) beschrieben werden. Die Schweden haben große Erfolge mit hohen Fallen beim Fuchs. Diese Falle (45x45 cm innen) besteht aus drei großen Schaltafeln (200x50x2 cm) und Gehwegplatten als Boden. So ist die Falle lange haltbar und der Fuchs läuft auf Beton. Ein neue Magnetauslösung erfolgt mit zwei Trittbrettern, dessen Abzugsgewicht eingestellt werden kann. Die gesamte Auslösung liegt in der Falle. Es wird keine Rattenfalle benötigt.


Herstellung von nur einer Person, Werkzeuge nur Säge und Schlagbohrmaschine, Material hauptsächlich Schaltafeln, Scharniere und Gehwegplatten für ca. 100 €, Haltbarkeit sehr lange, weil keine Erdfeuchte an das Holz kommt, Transport im zerlegtem Zustand mit PKW, Verblendung nur 50 cm hoch mit Sträuchern, Arbeitszeit kurz wegen der großen Teile.

Erfolgsausichten für den Fuchsfang:
Größe fängt 50x50x200cm, Boden aus Betongehwegplatten, zwei Trittbretter eben mit dem Boden, bei denen das Abzugsgewicht auf 500g eingestellt werden kann, Ratten und Mäuse lösen die Falle nicht aus, aber Marder, Köderplatz liegt zwischen den Trittbretter, der Fuchs braucht nur daran zu riechen, gesamte Auslösung in der Falle, witterungsunabhängig, gute Verblendung, Überwachung durch Alarmhandy gut möglich.

Die Erdfalle arbeitet nach dem gleichen Prinzip wie die FFFalle. Jedoch kann sie, weil sie aus Pflanzsteinen besteht, ganz in der Erde vergraben werden. So ist sie nicht sichtbar und vor allen Dingen "ewig" haltbar.

Wer noch keinen Kunstbau im Revier hat, der baut am besten einen Fallen-Kunstbau von sieben Meter Länge für nur 150 € Material. Der Kessel in dem der Fuchs gefangen wird, ist 50x50 cm groß und hat einen dichten, verschießbaren Ausgang. Der Fuchs wird mit der neuen Magnetauslösung gefangen, wenn er den Bau wieder verlassen will. Es ist wohl die erfolgreichste Art, den Altfuchs zu fangen.

 

Es sind ein Buch und zwei DVD mit sehr vielen Bauanleitungen. Vom Buch finden Sie das Inhaltsverzeichnis unten auf dieser Seite.

Geben Sie zuerst bei der Anmeldung Ihre Anschrift ein und dann die Bestellung.

Rufen Sie zum Shop die folgende Adresse auf:

http://www.shop.dammler.de

Dort finden Sie auch die neue Bauanleitung für den Pendelkirrer zum Preis von 5 €. Ebenso die für den Fallen-Kunstbau.

Bei der CD/DVD Teil 3 ist die Bauanleitung enthalten.

Die rechteckige Klappe wird von einen Riegel zugehalten.




Es gibt noch einige Seiten über eine Schwarzwildkirrung, die Sie  aufrufen können  Hier